Augmented Reality ist Realität

 In AR, IoT

Augmented Reality ist Realität

Wenn Sie der Meinung sind, dass Augmented Reality noch Zukunftsmusik ist, können wir Ihnen sagen, dass diese Technologie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Bereits 1968 entwickelte Ivan Sutherland, Professor in Harvard, die erste AR-Brille. Das Equipment für den Prototypen war teuer und sehr schwer, aber es funktionierte. Sutherland taufte den Prototypen „The Sword of Damocles“. Damit bezog er sich auf den griechischen Mythos, in dem Dionysus Damokles große Macht garantierte, wenn dieser zuließ, dass ein Schwert mit nach unten gerichteter Klinge über seinen Thron an einem einzigen Rosshaar aufgehängt wurde. Die Metapher spielt auf die großen Herausforderungen und Risiken an, mit denen Mutige der Digitalisierung konfrontiert sind.

Sutherland und sein Team haben das Potential früh erkannt, jedoch dauerte es fast 50 Jahre bis wir den Stand der Technologie erreicht haben, der AR alltagsfähig macht. Dass AR ein echtes Hilfsmittel und nicht nur eine schöne Spielerei ist, haben bereits einige Unternehmen bewiesen.

Venen auffinden mit Augmented Reality

Das Medizintechnik-Unternehmen AccuVein hat ein Gerät entwickelt, welches mit AR-Technologie und Infrarotlicht Venen auf der Hautoberfläche sichtbar macht. Dies erspart medizinischen Fachkräften längeres Suchen, Ertasten und Klopfen. Gerade ungeübte Krankenpfleger oder Ärzte benötigen mehrere Versuche, um eine Vene zu treffen, besonders bei Patienten, die schlecht sichtbare Venen haben.

Augmented Reality in der Blechbearbeitung 

WEMO ist ein Hersteller von High-End-Produktionsanlagen für die Blechbearbeitung. Das Unternehmen liefert zusätzlich zu seinen Produktionslinien eine AR-Lösung, mit welcher der Maschinenarbeiter durch einen stetigen Informationsfluss vorausschauend arbeiten kann. Ihm wird angezeigt, welches Teil er als nächstes bearbeiten wird und behält den Überblick über mehrere Maschinen gleichzeitig. Dadurch konnte WEMO die Effizienz der Maschinenoperatoren um 30 % steigern.

Reifenhersteller erweitert sein Produktportfolio um ein AR-Navi

Continental war schon immer einen Schritt voraus. Mittlerweile stellen Sie jedoch nicht mehr nur erstklassige Reifen her. Das neueste Steckenpferd des Unternehmens ist ein Navigationssystem, welches direkt auf die Windschutzscheibe und damit ins Sichtfeld des Fahrers projiziert wird. Dies sorgt dafür, dass der Blick immer auf die Straße gerichtet ist und verringert das Unfallrisiko. Neben der Navigationsfunktion hat das Head-up Display noch weitere Features, wie das nachfolgende Video zeigt.

Augmented Reality in Ihrem Unternehmen

Der Sprung ist gewagt und mit Kosten verbunden. Warum sollten Sie dennoch Augmented Reality für Ihr Unternehmen in Betracht ziehen?

  • Fortbildung: Wir setzen uns in Vorlesungen, zeitfressende Workshops und wühlen uns durch Anleitungen. Dabei könnten wir uns das nötige Wissen viel schneller aneignen. Nämlich mit Augmented Reality. Unternehmen suchen händeringend nach talentierten und fähigen Mitarbeitern, dabei könnten sie mit fortschrittlicher Technologie selbst für die Ausbildung sorgen.
  • Zugzwang: Sie stehen stetig unter Druck schneller und besser als Ihre Konkurrenz zu sein. Kunden verlangen mehr und erwarten Höchstleistung von Ihnen. Bleiben Sie also am Zahn der Zeit und transformieren Sie Ihr Unternehmen.
  • Daten sind das neue Öl: Diesen Satz hören Sie bestimmt nicht zum ersten Mal. Also nehmen Sie sich ihn zu Herzen. Die Digitalisierung von Unternehmensprozessen und Informationsaustausch hat den Vorrat an Daten explodieren lassen. Auf Ihren Servern liegen Unmengen an CAD-Daten, Benutzerhandbüchern und Wartungsprozeduren, die ungenutzt bleiben, weil niemand sie aufbereitet. Starten Sie damit als einer der ersten und machen Sie Ihre Daten sinnvoll sichtbar.

Sie sollten Daten nicht nur erzeugen, sondern auch nutzen und im dritten Schritt verständlich sichtbar machen, um Ihre Wertschöpfung zu heben. Die Möglichkeiten für eine AR-Strategie sind da. Sie müssen Sie nur nutzen.

Der Harvard Business Review zeigt wie es geht

Ja, Sie können etwas lesen. Aber um nicht ausschließlich über Augmented Reality zu sprechen, hat der neueste Harvard Business Review eine Live-Demo für Sie integriert. Holen Sie sich „A Manager’s Guide to Augmented Reality“ und die App „HBR Augmented Reality“ und erleben Sie live, wie eine Mini-Fabrik auf Ihrem Schreibtisch Papierflieger produziert.

HBR Augmented Reality

Nehmen Sie Ihre Digitalisierung selbst in die Hand

Überwinden Sie die Hemmnisse beim Schritt in Richtung Industrie 4.0. Wir helfen Ihnen dabei, indem wir einfach mal machen. Gemeinsam mit Ihnen erforschen wir auf zahlreichen Veranstaltungen die Vielschichtigkeit der Digitalisierung. Stöbern Sie in unserer Übersicht und machen Sie sich 2025-ready.

Quellen:
https://www.ptc.com/en/product-lifecycle-report/why-ar-and-why-now
https://hbr.org/2017/11/a-managers-guide-to-augmented-reality

Ähnliche Posts
Telefon-Nr. 0800-NET4YOU

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Pin It on Pinterest

BMW Group PLM Windchill und ThingWorx NavigateIoT Internet of Things Digitalisierung