Recap der virtuellen LiveWorx 2020

 In AR, CAD, IoT, News, PLM

LiveWorx 2020 – Die Home-Office-Edition

Die diesjährige LiveWorx stand unter einem etwas anderem Stern als sonst. Wo sich sonst Tausende Menschen in Boston tummeln, um alles über die neuesten Technologien zu erfahren, saßen dieses Jahr über 15.000 Menschen am Computer und konnten die LiveWorx 2020 von ihrem eigenen Zuhause aus bestaunen.

Presenterin der diesjährigen LiveWorx war die Künstlerin, Schauspielerin, Athletin und Aktivistin Andia Winslow. Sie dankte stellvertretend für alle LiveWorx-Sponsoren den wichtigen Front-Line-Workern dieser Welt.

Wie üblich wurde die LiveWorx vom CEO von PTC, Jim Heppelmann eröffnet – diesmal von seinem Home-Office aus. Er sprach zunächst über die derzeitige Situation und was diese für Menschen und Unternehmen bedeutet. Heppelmann fand die richtigen Worte:

Der menschliche Tribut dieser Krise ist schrecklich und der wirtschaftliche Tribut wird ebenso schlimm sein. Aber die Krise hat auch das Beste in uns hervorgebracht. Wir arbeiten zusammen, um unser tägliches Leben gemeinsam für das Wohl der Allgemeinheit neu zu gestalten. Wir haben eine unglaubliche Demonstration von Engagement und Mitgefühl bei unseren Mitarbeitern an vorderster Front gesehen. Und wir haben überall um uns herum eine unglaubliche Demonstration von Innovation und Flexibilität gesehen. – Jim Heppelmann, CEO von PTC

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie wollen die vollständige Keynote der LiveWorx 2020 von Jim Heppelmann sehen? Dann gehen Sie jetzt auf die Website von LiveWorx und melden Sie sich an.

Creo geht in die siebte Runde

Mitten in der Pandemie haben die fleißigen Entwickler von PTC das Release von Creo 7.0 über die Bühne gebracht. Die herausragendsten Verbesserungen betreffen Generatives Design, Mehrkörperkonstruktion, Echtzeitsimulation und die Fertigung.

PTCs neue SaaS-Produktentwicklungsplattform Onshape

PTC glaubt daran, dass Software in der Cloud und als Subscription die Zukunft ist und hat sich deshalb dazu entschieden Onshape zu übernehmen. Das Timing hätte nicht besser sein können, da die Wichtigkeit von Cloud-Lösungen in der Krisen-Situation enorm steigt. Viele Menschen arbeiten seit Februar oder März dieses Jahres von zuhause aus. Die Notwendigkeit von unterschiedlichen Orten auf Software zuzugreifen ist damit gegeben.

Heppelmann stellt transparent vor, was die Übernahme von Onshape außerdem bedeutet: Die Grundlage für SaaS bei Onshape bildet die Atlas Platform. PTC strebt an das SaaS-Modell mithilfe dieser Platfform auf andere Software von PTC, wie z. B. Vuforia, zu erweitern.

In einer späteren Session der LiveWorx 2020 stellten Jon Hirschtick und Micheal Campbell SaaS als die Architektur für die neue Normalität vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie wollen die vollständige Session von Jon Hirschtick und Michael Campbell zum Thema SaaS und AR sehen? Dann gehen Sie jetzt auf die Website von LiveWorx und melden Sie sich an.

SaaS für Franchise – e.GO Mobile AG

Die e.GO Mobile AG arbeitet mit dem gesamten Produktportfolio von PTC, um ihre Fahrzeuge herzustellen. Die CAD-Daten werden in Creo erzeugt und mit Windchill verwaltet. e.GO hat sich dazu entschlossen die Entwicklung der e.GO-Fahrzeuge auszuweiten, indem andere Unternehmen für e.GO zusätzlich Fahrzeuge herstellen. Das junge Unternehmen musste sich im Zuge dieser Entscheidung darüber Gedanken machen, wie Designänderungen beim Franchisenehmer in Echtzeit ankommen. Mit PTCs Übernahme von Onshape war die Sache klar: CAD in der Cloud macht es möglich. Onshape wurde dafür entwickelt, dass Kollegen auf der ganzen Welt einfach zusammenarbeiten können. Jede Designänderung, die ein e.GO-Konstrukteur an einen Franchisenehmer kommunizieren möchte geschieht von nun an über Onshape.

Erfahren Sie mehr über die Kollaborationsmöglichkeiten von Onshape in unserem myOnshape-Blog.

Technologien für Ihre digitale Transformation

In der zweiten Session der LiveWorx 20 behandeln Eduarda Camacho und Kevin Wrenn PTC-Technologien, welche die digitale Transformation eines Unternehmens vorantreiben und präsentieren Kunden, die mit der Hilfe von PTC ihre Produktentwicklung auf ein neues Level heben.

  • Creo hilft Kunden ihre Entwicklungszyklen zu verkürzen.
  • Vuforia erhöht die Effizienz in der Fertigung.
  • Windchill reduziert die Gemeinkosten der Lieferkette.
  • ThingWorx bewerkstelligt die Aufrechterhaltung der Laufzeit von Maschinen.

Künstliche Intelligenz für Gesichter

Die Gründerin des Unternehmens Affectiva, Rana el Kaliouby, stellte die Entwicklungen ihres Unternehmens vor. Affectiva ist Unternehmens- und Produktname zugleich. Es handelt sich dabei um eine Technologie zur Messung von menschlichen Emotionen.

Mit Deep Learning und einer riesigen Menge an Daten lernt die Software die Emotionen von Menschen in ihren Gesichtern abzulesen. Die Technologie kann vielfältig eingesetzt werden. So kann Affectiva beispielsweise zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen, indem es die Aufmerksamkeit von Fahrern kontrolliert.

Holen Sie die LiveWorx 2020 nach

Sie können alle Sessions der LiveWorx 20 on demand angucken. Neben dem Haupttrack gibt es eine große Anzahl an Sessions, woraus Sie sich genau die Themen heraussuchen können, die Sie interessieren. Die Anmeldung und alle Webcasts sind kostenlos.

Ähnliche Posts
Telefon-Nr. 0800-NET4YOU

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

XPLM Expert IntegrationWindchill 12 Release