NETWorx 16: Impulse, Inspirationen, Best Practices

 In CAD, News, PLM

NETWorx 16 Kickoff

Master of Ceremonies Percy Rahlf, Gründer und Vorstand, NET AG system integration hieß alle TeilnehmerInnen herzlich zur NETWorx 16 willkommen und machte schnell deutlich, dass wir uns alle in einer Transformation befinden und ermutigte das Auditorium einen frischen Blick auf die Dinge zu werfen. Die NETWorx 16 war stark geprägt von den vielen Neuigkeiten, Entwicklungen und Highlights der LiveWorx 16, die vom 6. – 9. Juni in Boston stattfand.

NETWorx 16 Keynote

Die NETWorx 16 in Hamburg und in Düsseldorf startete jeweils mit einer inspirierenden Keynote mit dem Titel „Bridging the Digital & Physical World“ von Paul Grenet, Divisional Vice President EMEA, PTC (Frankreich) und Eric Jackson, VP Technology Portfolio, PTC (USA).

In der anschließenden ersten NETWorking Runde gab es bereits viel Gesprächsbedarf unter den TeilnehmerInnen und den IoT- und PLM-Experten. Nach dieser lebendigen Pause teilte sich das Auditorium auf: für gut zwei drittel ging es spannend im Product- and Process-Track weiter und alle anderen folgten dem Strategy Track.

Model Based Enterprise (MBE)

Im Vortrag von Percy Rahlf mit dem Titel „Model Based Enterprise (MBE) – Nutzen von digitalen Produktdaten“ stand der gewaltige Mehrwert und Nutzen von digitalen Repräsentationen im Mittelpunkt. Model Based Enterprise (MBE) steht für eine Nutzung von detaillierten digitalen 3D-CAD-Modell-Produktbeschreibungen – Zeichnungen und Fertigungszeichnungen werden somit nur noch in Ausnahmefällen benötigt. Diese kommentierten und annotierten Produktmodelle ermöglichen eine schnelle, nahtlose und kostengünstige unternehmensweite Bereitstellung von Produktdaten, angefangen von der Konzeption über den Service bis hin zur Entsorgung.

Execution of Strategy

René Indefrey, Direktor Management Consulting, NET AG system integration begann zeitglich für Strategieinteressierte seinen Vortrag „Execution of Strategy – Vom Ergebnis der Unternehmensberatung zu tatsächlichen Prozessen“. Hier wurden alle Details von der Strategie zur erfolgreichen Operationalisierung vermittelt und diskutiert.

Vuforia Studio Enterprise

In der produkt- und prozessorientierten Vortragsreihe wurden die Zuhörer anschließend auf eine Reise durch die virtuelle und augmentierte Welt von Eric Jackson und Marc Schuetz, Director Vuforia Studio Product Management, PTC genommen. Das Internet der Dinge war hier keine Zukunftsmusik, sondern ist allgegenwärtig. Mit Hilfe der beiden IoT- und AR-Experten wurde das Internet der Dinge auf der Bühne zum Leben erweckt und anhand von zahlreichen Live-Demos und umgesetzten Kundenprojekten veranschaulicht. Das Vuforia Studio Enterprise spielte dabei für die virtuelle Realität im Service und der Produktentwicklung eine zentrale Rolle. Einige werden das Vuforia Studio noch unter dem Namen Projekt ThingX kennen, welches nun in das Vuforia Studio Enterprise vollständig übergegangen ist. Das Vuforia Studio Enterprise lässt sich nahtlos mit der 3D-CAD-Software PTC Creo sowie mit der IoT-Plattform ThingWorx integrieren. Damit können vernetzte „Dinge“ – von der Fertigungs- oder Betriebsausstattung schnell und einfach um Augmented-Reality-Komponenten (AR-Komponenten) ergänzt werden.

Vuforia Studio Enterprise Beispiele

PTC Windchill 11

Während zahlreiche Executive Breakouts genutzt wurden, um erste Details für die richtige Unternehmens-Strategie zu finden, stellte Jürgen Ludorf, Gründer und Vorstand, NET AG system integration, PTC Windchill 11 und den damit verbundenen einfachsten und unternehmensweiten Zugriff auf Produktdaten vor. Alle Aspekte der neuesten Version der PTC-PDM-Plattform wurden beleuchtet. Neben zahlreichen Verbesserungen und Neuerungen reihten sich viele Beispiele zum rollenbasierten verwenden von PTC Windchill 11 in den Vortrag ein. Mit PTC Navigate sind alle Mitarbeiter, die auf Teilbereiche von Produktdaten zurückgreifen wollen, Out-of-the-Box intelligent integriert.

Fragen. Antworten. Diskussionen.

Beim anschließenden NETWorking bei Snacks und Drinks wurde die virtuelle Realität selbst ausprobiert und am ThingWorx Stand ein Automotive-Use-Case neugierig untersucht.

Der Expo-Stand rund um PTC Creo 4.0 hatte regen Zulauf, es wurde viel gefragt und ausprobiert:

  • Additive Fertigung
  • 3D-Druck-Vorbereitung, -Optimierung und -Validierung
  • Usability-Verbesserungen
  • Produktivitätsverbesserungen
  • Model Based Enterprise

Auf dem PTC Windchill 11 Expo-Stand standen folgende Themen im Mittelpunkt:

  • Stücklistenmanagement
  • Verbesserungen der Suchfunktion
  • PTC Navigate – rollenbasierte Apps
  • IoT-Anbindung mit Thingworx, Schnittstellen
  • PTC Windchill Roadmap (Viewing App, Erstellung Problemberichte und Weiterverarbeitung, …)

Vortrags-Download

Neben den Vorträgen der Networx 16 empfehlen wir die folgenden Artikel aus dem Harvard Business Review „Wie smarte Produkte Unternehmen verändern“.

Ähnliche Posts
Telefon-Nr. 0800-NET4YOU

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

3D-CAD-Software mieten statt kaufen - Creo SubscriptionDas Land Thüringen verlängert die Landeslizenz für PTC Softwaretechnologien für den akademischen Bereich über aristos