ThingWorx Foundation

 In IoT

ThingWorx Plattform (1 von 5)

Überall hören Sie vom Internet der Dinge und jeder spricht von Industrie 4.0, aber niemand erklärt Ihnen, was es damit auf sich hat und was man überhaupt für IoT braucht. Wir wagen diesen Versuch, indem wir Ihnen die ThingWorx Plattform in 5 Teilen näher bringen und fangen mit dem Kernstück an: ThingWorx Foundation. Sollten Sie sich noch gar nicht mit ThingWorx auseinander gesetzt haben, empfehlen wir Ihnen vorab die Technologie ThingWorx kennenzulernen.

ThingWorx Overview

ThingWorx Foundation

Der Durchbruch des Internet der Dinge bzw. von IoT hat einen ungeheuren Bedarf an smarten Devices, Lösungen und Services ausgelöst; jedoch ist IoT auch eine neue Welt, in der wir uns erst einmal zu Recht finden müssen. Der Wille allein, neue Technologien für den Alltag zu entwickeln, reicht nicht aus. Mit dem grenzenlosen Potential von IoT vor Augen, fordern demnach Entwickler die besten Tools und Technologien, um innovative Lösungen zu kreieren und sich die Power der smarten und vernetzten Welt zu Nutze zu machen. Mit der ThingWorx Foundation können Entwickler innerhalb kürzester Zeit Apps, Lösungen und AR-Erlebnisse verbinden, kreieren und einsetzen. Bevor Sie jedoch mit IoT loslegen, bedenken Sie, dass digitale Repräsentationen und deren ungeheure Mengen an Betriebsdaten ein Closed-Loop-PLM-System benötigen.

Wie funktioniert die ThingWorx Foundation?

ThingWorx Foundation

Die ThingWorx Foundation ist das Kernstück der IoT-Plattform, welches sich mit allen ThingWorx-Komponenten verbindet:  Utilities, Analytics, Studio und Industrial Connectivity. Diese Integration macht ThingWorx zu einer ganzheitlichen End-to-end-Technologie, die speziell für das Internet der Dinge entwickelt wurde.

Die Komponenten der ThingWorx Foundation

Applikation Enablement Platform (AEP) – Kreieren

Design und Runtime Engine zur schnellen Entwicklung von IoT-Apps für bidirektionale und Echtzeit-Vernetzung

  • ThingModel ist die digitale Repräsentation eines physischen Objekts, ein sogenannter Digital Twin, der mit Echtzeit-Betriebsdaten angereichert ist. Zudem ist der Digital Twin eine essentielle Komponente, um alle Bausteine der ThingWorx-Technologien zu verbinden.
  • Next Generation Composer ist eine integrierte Umgebung zur Modellierung von Apps anhand intuitiver Nutzeroberflächen und optimierter Workflows, welche gleichzeitig die Effizienz des Entwicklers steigern.
  • Mashup Builder ist eine Drag-and-Drop-Lösung für die Kreation interaktiver Apps, Dashboards, kollaborativer Workspaces und mobiler Interfaces; keine Programmierfähigkeiten nötig.
  • Integration capabilities ermöglichen die Verbindung mit anderen Systemen, um das Entwickeln von Lösungen, die noch mehr Funktionen haben, zu ermöglichen.
  • Anomaly Detection erlaubt die Konfiguration von Alerts zur Anomalie-Aufdeckung im Next Generation Composer, was die Implementierung von Analytics erleichtert.

Connection Services – Verbinden

Services, Agents und Toolkits zur Vernetzung von Devices und Posten mit der für jeden Vorgang best geeignetsten Methode und Hardware

  • Connection Servers ermöglichen die Verbindung zu Devices anhand verschiedenster Methoden wie z.B. Device-Clouds von Drittanbieterm, direkte Netzwerk-Verbindungen oder Open APIs.
  • Device Cloud Adapters erlauben die skalierbare und sichere Vernetzung, sowie natives Modellieren von Devices, die mit Device-Clouds, wie z.B. Azure, AWS oder GE Predix, verbunden sind.
  • Integration Framework Connectors ermöglichen Nutzern die Verbindung zu externen Back-End-Systemen (z.B. SAP) und übertragen die Daten nahtlos zu ThingWorx.
  • Advanced Capabilities sind anspruchsvollere Tools, wie z.B. sicherer, bidirektionaler Datentransfer, Application Tunneling oder Video Streaming.

Edge – Loslegen

Skalierbare, sichere und einfach zu startende Kommunikationstechnologie, welche die kontinuierliche Verbindung von Sensoren, Devices, weiterem Euipment und dem ThingWorx Server (unabhängig von der Netzwerkumgebung) ermöglicht

  • Edge MicroServer enthält vorgefertigte Apps, die in die Windows- oder Linux-Umgebung eingefügt werden, über ein Gateway laufen oder direkt in ein Device eingebettet werden.
  • Edge AlwaysON SDK besteht aus Software-Bibliotheken, mit denen Sie eigene Apps entwickeln; verfügbar in verschiedensten Programmiersprachen, wie z.B. Java, C, .NET oder iOS.

Wodurch hebt sich ThingWorx von anderen
IoT-Plattformen ab?

thingworx color

Die ThingWorx-Plattform erleichtert Ihnen schlichtweg die Arbeit. Sie können schnell IoT-Apps entwickeln, problemlos im Unternehmen kommunizieren und Devices leicht und sicher verbinden.

Model-Driven, Rapid Application Design: Durch Drag-and-Drop-Tools haben Entwickler die Möglichkeit ohne viel Aufwand und ohne Programmieren zu müssen, qualitativ hochwertige, interaktive und skalierbare Apps, Dashboards und Interfaces zu liefern.

Collaboration: Sowohl Entwickler, als auch Analytiker können durch die Live-Collaboration-Funktion effektiver miteinander kommunizieren und somit Probleme schneller lösen.

Flexible Connectivity Options: ThingWorx bietet Ihnen durch aktuelle und gängige Methoden eine flexible Strategie zum Verbinden von Dingen. Somit können Sie Ihre Marktmöglichkeiten maximieren und Integrationsaufwand minimieren.

Security: Ein End-to-End-Sicherheitsmodell vereinfacht Ihnen die Entwicklung sicherer Lösungen. Rollenbasierter Zugriff ist für die Nutzer, Admins und Entwickler Ihres Unternehmens einfach konfigurierbar.

Warum Produkte vernetzen? Warum IoT?

Inwiefern smarte Produkte und IoT die Abläufe und Organisationsstrukturen von Unternehmen verändern, erfahren Sie in den Harvard Business Reviews.

HBR Download

Quelle: https://www.thingworx.com/

Ähnliche Posts
Telefon-Nr. 0800-NET4YOU

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Pin It on Pinterest

PTC Integrity Interface Closed Loop DatenIoT Internet of Things Digitalisierung