Was kostet ein PLM-System?

 In PLM

Was kostet ein PLM-System?

Produktinformationen konsistent zu verwalten, Prozesse zu optimieren sowie redundante oder manuelle Tätigkeiten zu vermeiden sind häufig die Beweggründe für Fertigungsunternehmen ein PDM- oder PLM-System einzuführen. Eine der ersten Fragen, die sich jeder stellt: Wie hoch ist der Preis für die Einführung eines PLM-Systems? Obwohl diese Frage schwer zu beantworten ist, versuchen wir an dieser Stelle eine bestmögliche Orientierungshilfe zur Preisfindung zu geben.

Die Einführung eines Systems für Produktlebenszyklusmanagement ist ähnlich der Anschaffung eines Hauses. Da stellt sich zunächst die Frage, ob ich auf der grünen Wiese neu bauen kann oder ob ich in ein bestehendes Haus einziehen will. Dann hängen die Kosten natürlich von den unterschiedlichen Ausstattungsvarianten ab. Bei dem Ausbau eines bestehenden Hauses habe ich grundlegende Faktoren einschränkend zu berücksichtigen, wie tragende Wände, Höhe der Decken oder Installation der sanitären Anlagen. Natürlich spielt es eine Rolle für wie viele Personen das Haus ausgelegt sein soll. Männer, die einmal mit ihrer Frau eine Küche ausgesucht haben, wissen, wie sich der Wunsch nach Komfort auf den Preis auswirken kann. Energieeffizienz, Langlebigkeit und Unterhaltskosten sind weitere Faktoren, die Einfluss nehmen. So können herkömmliche Einfamilienhäuser zwischen 150.000 € und 800.000 € kosten, gern sogar mehr.

Hier ein kurzer Überblick darüber, was PDM leisten kann

Beeinflussende Faktoren für die PLM-Kosten

Wie viele Anwender nutzen das PLM-System?

  • Regelmäßige Nutzer
  • Gelegentliche Nutzer
  • Print- und View-Nutzer

Welche Funktionsbereiche müssen integriert werden?

  • CAD-Anbindung
  • ECAD
  • technische Dokumentation

Inwieweit genügt die Infrastruktur den Anforderungen?

  • Server
  • Netzwerkkapazität
  • Internetbandbreite

Welche Abteilungen müssen eingebunden werden?

  • Entwicklung
  • Fertigung
  • Service

Welche Lizenz bevorzugen Sie?

Welcher Grad der Automatisierung ist gewünscht?

  • Automatische Stücklistenerstellung
  • ERP-Kopplung
  • Kopplung zu anderen Systemen

Ist eine Migration der bestehenden Umgebung erforderlich?

  • Einfaches Importieren von Objekten
  • Migration aus einer bestehenden Datenbank
  • Migration aus einer bestehenden Datenbank inklusive Historie der Objekte

Was kostet ein PLM-System?

Was Sie sich außerdem fragen müssen

  • Sollen bestehende Prozesse übernommen oder angepasst werden?
  • Sollen neue Prozesse definiert und abgebildet werden, wie z.B. Änderungsmanagement?
  • Gibt es mehrere Standorte, die verbunden werden sollen?
  • Gibt es Anforderungen, das System anzupassen (Customizing)?
  • Ist eine externe Administration oder Überwachung und Pflege des Systems gewünscht?
  • Wie groß ist der Anteil, den die unternehmenseigene Mitarbeiter übernehmen können?
  • Wieviel Kapazität müssen die eigenen Mitarbeiter investieren?

Die erfolgreiche Umsetzung

Sie sehen, dass es eine Menge an Einflussfaktoren gibt. Wir haben daher eine Vorgehensweise entwickelt, die das Risiko für den Kunden minimiert und die Kosten in Grenzen hält. Wichtig ist, dass der Kunde im Vorfeld weiß was er möchte und seine Kriterien kennt. In einer ersten Phase weisen wir dann die Machbarkeit in Form von Anwendungsfällen bzw. Use Cases nach. Bei einer Entscheidung schlagen wir dann in den meisten Fällen ein Phasenmodell zur Einführung des PLM-Systems vor. Dem vorgeschaltet ist eine Spezifikations-, bzw. Pflichtenheftphase, in der detailliert beschrieben wird, was das Zielsystem leisten wird. In dieser Phase werden die Keyuser bereits geschult, um ein möglichst großes Verständnis zu vermitteln. Die finale Kaufentscheidung kann durchaus erst nach der Pflichtenheftphase fallen. Je nach Größe der Implementierung fallen hier 5 – 30 Tage Dienstleistungen an.

Der Go Live beginnt mit einer ersten Phase, in der den Anwendern die Grundfunktionen zur Verfügung gestellt werden. Hier findet dann auch ein Feintuning statt. Das „Mitnehmen“ der Anwender ist ein kritischer Erfolgsfaktor einer PLM-Einführung. Die Definition von KPIs (Key Performance Indikatoren) vielleicht in Form einer Value Scorecard helfe dem Projektmanagement die erfolgreiche Einführung des Systems der Geschäftsführung nachzuweisen.

Weiterhin könnte eine zweiten Phase erweiterte Prozesse oder Funktionen, wie Änderungsmanagement oder Stücklistenautomatisierung enthalten. Auch das Feinjustieren der Konfiguration erfolgt hier, da sich die Sinnhaftigkeit mancher Ideen im Produktivbetrieb durchaus anders darstellen kann. In einer dritten Phase werden dann weitere Funktionsbausteine ausgerollt. Das kann die Anbindung an andere Abteilungen sein oder aber die Automatisierung weiterer Prozesse, wie beispielsweise die automatisierte Bereitstellung von Produktinformation im ERP-System.

Das Preismodell kann nach Aufwand oder zum Festpreis gewählt werden. Der Festpreis liefert hier die größte Kostensicherheit.

Die Schritte einer erfolgreichen Einführung

  1. Pilotphase, Definition der Anwendungsfälle / Use Cases
  2. Pflichtenheftphase
  3. Implementierung

a. Phase 1 – Basisimplementierung – Go Live
b. Phase 2 – erweiterte Funktionen – Go Public
c. Phase 3 – Zielsystem – Go Global

Es gibt einige Systeme für Product-Lifecycle-Management, z.B. Teamcenter von Siemens, CIM Database, Infor Optiva, Oracle Agile oder den ARAS Innovator. Wichtig dabei ist es, einen Partner zu haben, der viel Sachverstand und Erfahrung mitbringt.

Die Einführung eines PLM-Systems dauert Ihnen zu lange?

Unternehmen möchten natürlich von den Vorteilen eines PLM-Systems profitieren, aber PLM-Lösungen werden üblicherweise mit hohen Anfangskosten und zeitraubenden Implementierungen in Verbindung gebracht. Mit der PTC PLM Cloud können Sie PLM in nur 12 Wochen einführen.

Sie können sich nicht für ein PLM-System entscheiden?

Wir haben für Sie eine Checkliste mit über 120 Kriterien erstellt, anhand derer Sie die Auswahl für Ihr PLM-System treffen können. Nutzen Sie diese Checkliste als Grundlage für ein erstes Gespräch mit Ihrem Wunschanbieter und stellen Sie damit sicher, dass die wichtigsten Kriterien zur Auswahl eines PLM-Systems erfüllt werden. So werden Sie eine bedarfsgerechte und leistungsfähige PLM-Lösung speziell für Ihre Produktentwicklung finden.

Ähnliche Posts
Telefon-Nr. 0800-NET4YOU

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Pin It on Pinterest

NDR Hannover Messe 2017PLM bezahlen Header