Wie eine Ready-To-Use-Lösung zur Reduzierung der Teilevielfalt führt

 In CAD, PLM

Wie eine Ready-To-Use-Lösung zur Reduzierung der Teilevielfalt führt

In fast in jeder Datenbank von produzierenden Unternehmen kommen Du­bletten von Konstruktionsdaten vor. Auch bei Bystronic gab es einige Mehrfach-Konstruktionsdaten, die dank automatischer geome­triebasierter Ähnlichkeitssuche in einer derzeit mit insgesamt rund 90.000 Modellen starken CAD-Datenbank ermittelt wurden. Ohne langwierige Suche wurden die Mehrfach-Konstruktionsdaten ermittelt, denn die eingesetzte Geometrie-Ähnlichkeits-Suche agiert vollautomatisch im Hintergrund ohne jegliche aktive Datenbankpflege.

Mit innovativen Lösungen innovativ bleiben

Das auf die Entwicklung und auf den Verkauf von Blechbearbeitungssystemen spe­zialisierte Schweizer Unternehmen – Bystronic – brachte bereits in den 80er Jahren erste Laser- bzw. Wasserstrahlschneidanlagen auf den Markt. In den 90ern folgte dann die Beschäftigung mit Abkantpressen. Mit den Lösungen von Bystronic werden alle erdenklichen Materialien von Aluminium über Buntmetal­le, Stahl oder Edelstahl bis hin zu Schaumstoff und Titan in die gewünschte Form gebracht. Bystronic ModelSearch

„Wir versuchen in jedem Prozessschritt das Optimum aus unseren Maschinen herauszu­holen.“
Urs Ammann.

Das Optimum herausholen will Bystronic aber auch aus der eigenen Konstruktionsabteilung, deshalb be­findet sich hier seit vielen Jahren PTC Creo Elements/Direct Modeling als CAD-System im Einsatz.

Das Ziel: Teilevielfalt auf das tatsächlich notwendige Maß verringern

Was allerdings bis Mitte 2014 fehlte, war ein einfaches Tool, das die in der Datenbank registrierte Teilevielfalt auf das tatsächlich notwendige Maß verringert und zukünftig eine mehrfache Anlage von Konstruktionsdaten verhindert. Es passiert in der gelebten Konstrukti­onspraxis immer wieder, dass ein- und das­selbe Bauteil mehrfach angelegt wird. Laut VDMA kostet solch eine Teile-Neuanlage bis zu 3.400 Euro. Wenn wir davon aus­gehen, dass ein Konstrukteur zumindest einmal im Jahr eine unnötige Dublette er­stellt, wären das bei 30 Konstrukteuren rund 102.000 Euro.

Die Lösung: Einführung einer Geometrieähnlichkeits-Suchmaschine

ModelSearch ist eine native PTC Windchill oder Model Manager Applikation von TECHSOFT. Diese Ready-To-Use-Lösung belegte die mehrfache Anlage identischer Konstruktionsdaten. In der Vergangenheit wurde bei Bystronic das Rad tatsächlich ein paar Mal neu erfunden. „Seit Juli 2014 heißt es demnach für die Konstrukteure zuerst suchen und erst beim Ausbleiben passender Treffer neu kreieren“, weist Urs Ammann auf eine Ablaufänderung im Produktentwick­lungsprozess hin. Dieser Ansatz hilft nicht nur finanzielle, sondern auch wertvolle Zeit-Ressourcen zu sparen. Mehrfach-Konstruktionsdaten werden mit dieser automatischen geometriebasierten Ähnlichkeitssuche ab sofort verhindert. Schließlich bekommen die Benutzer von ModelSearch dank der In Memory Computing-Technologie ohne ihr Zutun permanent Vorschaubilder der jeweils ähnlichsten Modelle zugespielt. Die Konstrukteure sind so nur 1-Klick vom ähnlichsten, bereits vorhandenen 3D-CAD-Modell entfernt.

ModelSearch-Live-Search

Reduzierung der Teilevielfalt ohne Klassifikation durch Mitarbeiter

Beeindruckend sind auch die Klassifikations­fähigkeiten von ModelSearch. „Der Wegfall einer manuellen Klassifikation ist bereits der Traum jedes Entwicklers, dazu kommt nun auch noch die automatische Nachpflege. Denn sobald beispielsweise eine Plat­te mit vier Löchern auf sechs Löcher abgeän­dert wird, findet sowohl im Model Manager als auch in ModelSearch ein entsprechendes Update statt. Somit ist sichergestellt, dass immer nur die aktuellen Daten im Umlauf sind.

Urs Ammanns Top 5 Argumente für den Einsatz von ModelSearch

  1. Die direkte Suche aus dem PTC Creo Elements/Direct Model Manager oder PTC Windchill heraus mit vollautomatischer Live-Info über bereits vorhandene ähnliche Teile
  2. Unterschiedliche Suchmöglichkeiten: Durch die automatische Hinterlegung eines umfas­senden geometrischen Fußabdrucks im System werden auch Teile mit gleichem oder zugehörigem Lochbild gefunden z. B. Getriebemotor plus Anbauteile
  3. Die automatische Klassifikation und die automatische Korrektur der Klassifika­tionsdaten bei Änderungen an bereits bestehenden Teilen
  4. Eliminierung von bestehenden Dubletten und Vermeidung von neuen Dubletten
  5. Effizienzsteigerung in sämtlichen Unter­nehmensprozessen von Einkauf, Konst­ruktion über Fertigung bis hin zur Lagerhaltung

Live-Demo: ModelSearch für PTC Creo Parametric / PTC Windchill PDMLink

Wollen Sie die Reduzierung der Teilevielfalt in den Griff bekommen? Mit der CAD-Geometrieähnlichkeits-Suchmaschine bekommen Sie noch mehr: Sie verhindern doppelte Konstruktionen, schaffen sofort Kapazitäten und werden schneller auf Kundenwünsche reagieren können.

Inhalt des Webinars

  • Aussagekräftige Referenzen
  • ModelSearch Live: automatische, konstruktionsbegleitende Bauteilsuche
  • Automatische Erstellung eines geometrischen Fußabdrucks aller 3D-Modelle
  • Ähnlichkeits-, Geometrie- und Lochbildsuche
  • Dubletten-Erkennung
  • Vollständig integriert in PTC Windchill PDMLink
  • Baugruppen-Ähnlichkeitssuche
  • Q&A
Ähnliche Posts
Telefon-Nr. 0800-NET4YOU

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Pin It on Pinterest